Probezeit


Fast jeder Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag sieht eine Probezeit vor. Eine Probezeit gilt nur dann, wenn dies ausdrücklich vereinbart worden ist. Die Vereinbarung einer Probezeit soll Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Möglichkeit geben, die Arbeitsstelle und den Vertragspartner kennenzulernen. Möglich ist es, dem eigentlichen Arbeitsverhältnis ein befristetes Probearbeitsverhältnis vorzuschalten. Dieses befristete Probearbeitsverhältnis endet nach Ablauf der Probezeit automatisch, falls nicht ein neuer Arbeitsvertrag abgeschlossen wird. Möglich ist es aber auch, ein unbefristetes Arbeitsverhältnis einzugehen, für die Dauer der Probezeit jedoch die Kündigungsfrist auf das gesetzlich zulässige Mindestmaß von zwei Wochen zu reduzieren. Im Probearbeitsverhältnis bestehen die gleichen Rechte und Pflichten wie im normalen Arbeitsverhältnis (Arbeitsleistung, Vergütung, Beschäftigung, Urlaub, Lohnfortzahlung etc.).