Beratungshilfe


Wer die Kosten für die Beratung oder Vertretung durch einen Rechtsanwalt nicht aufbringen kann, hat Anspruch auf Beratungshilfe, wenn ihm keine andere zumutbare Möglichkeit für eine Hilfe zur Verfügung steht. Voraussetzung für die Gewährung von Beratungshilfe ist, dass der Rechtssuchende die erforderlichen Mittel nach seinen persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen nicht aufbringen kann und die Wahrnehmung der Rechte nicht mutwillig ist.

Wenn Sie meinen, dass in Ihrem Fall die Voraussetzungen für die Gewährung von Beratungshilfe erfüllt sind, bringen Sie bitte zum ersten Beratungsgespräch einen Beratungshilfeschein mit. Für die Abrechnung meiner Gebühren mit der Landeskasse benötige ich den Berechtigungsschein. Das Formular für den Antrag auf Beratungshilfe genügt dafür nicht.

Den Beratungshilfeschein erhalten Sie bei dem Amtsgericht, in dessen Bezirk Sie wohnen. Für Mandanten, die z. B. in Hannover, Garbsen oder Langenhagen wohnen, ist das Amtsgericht Hannover zuständig. Mandanten aus Isernhagen, Großburgwedel oder der Wedemark wenden sich bitte an das Amtsgericht Burgwedel. Mandanten aus Schwarmstedt erhalten den Berechtigungsschein beim Amtsgericht Walsrode. Rufen Sie uns bitte an. Wir sagen Ihnen gern, welches Amtsgericht für Ihren Wohnort zuständig ist.

Wenn Sie Beratungshilfe beantragen, legen Sie dem Amtsgericht bitte aktuelle Unterlagen über Ihr Einkommen und Ihre Ausgaben vor (Kontoauszüge, Kreditverträge, Mietvertrag, Lohnabrechnungen, Bescheide über Arbeitslosengeld 2, Krankengeld, Rente etc.). Erkundigen Sie sich bitte vorher telefonisch nach den Sprechzeiten. Informationen finden Sie z. B. hier.

Nur wenn Sie den Beratungshilfeschein (Berechtigungsschein) zum ersten Besprechungstermin mitbringen, können Sie sicher sein, dass Ihnen für die Beratung oder die Korrespondenz mit Ihrem Gegner auch tatsächlich Bratungshilfe gewährt wird und Sie nur die Beratungshilfegebühr in Höhe von 15,00 EUR an mich zahlen müssen. Andernfalls müssen Sie damit rechnen, dass Sie mein Honorar in vollem Umfang selbst zahlen müssen.

Das Antragsformular für die Beratungshilfe finden Sie hier.